EHBS Ingenieure

Bedarfsplanung Feuerwehr

IHRE SICHERHEIT IST UNSER ANSPRUCH

     Pro­fi­tie­ren Sie vom Fach­wis­sen & der Erfah­rung unse­rer Exper­ten 

    Prag­ma­ti­sche und wirt­schaft­li­che Lösun­gen

     Dank unse­rer Exper­ten kön­nen Sie sich ent­spannt zurück­leh­nen 

BEDARFSPLANUNG FEUERWEHR

Unse­re Exper­ten bera­ten Sie ger­ne. Das Ziel: Eine Bedarfs­pla­nung unter beson­de­rer Beach­tung der wirt­schaft­li­chen Gesichts­punk­te. So indi­vi­du­ell wie Ihr Unter­neh­men. Die Feu­er­wehr­ge­set­ze der ein­zel­nen Bun­des­län­der for­dern zur Sicher­stel­lung des abweh­ren­den Brand­schut­zes und der all­ge­mei­nen Hil­fe eine leis­tungs­fä­hi­ge Feu­er­wehr. Dies gilt sowohl für Städ­te und Gemein­den mit einer Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr als auch für Unter­neh­men mit einer aner­kann­ten oder ange­ord­ne­ten Werk­feu­er­wehr. Zur Auf­stel­lung einer leis­tungs­fä­hi­gen Feu­er­wehr ist eine ent­spre­chen­de Bedarfs­pla­nung uner­läss­lich. In eini­gen Bun­des­län­dern, wie bei­spiels­wei­se in Hes­sen, ist die­se sogar gesetz­lich vor­ge­schrie­ben. 

3‑Stufen-Konzept

Die Bedarfs­pla­nung erfolgt durch unse­re Brand­schutz- und Feu­er­wehr­ex­per­ten in Form eines 3‑Stu­fen-Kon­zep­tes.

1. Bestandsaufnahme

In einer umfas­sen­den Bestands­auf­nah­me wer­den sowohl die Leis­tungs­fä­hig­keit der vor­han­de­nen Feu­er­wehr als auch die Rah­men­be­din­gun­gen kri­tisch über­prüft. Im Ein­zel­nen wer­den je nach Auf­trags­um­fang fol­gen­de Punk­te abge­fragt und ana­ly­siert:

Die Infra­struk­tur des Zustän­dig­keits­be­rei­ches, Lösch­was­ser­ver­sor­gung, Art der Bebau­ung, vor­beu­gen­der Brand­schutz, Ver­kehrs­we­ge und Zugäng­lich­kei­ten. Außer­dem die Ein­satz­fahr­zeu­ge und Aus­rüs­tung, Anzahl und Aus­bil­dung der Ein­satz­kräf­te, Sicher­heits­kon­zep­te der Gefah­ren­ab­wehr sowie die mög­li­che Ein­bin­dung benach­bar­ter Feu­er­weh­ren.

2. Risikobetrachtung

Auf­bau­end auf der Bestands­auf­nah­me wer­den mög­li­che Schwach­stel­len der Gefah­ren­ab­wehr auf­ge­zeigt und bewer­tet. Anschlie­ßend wer­den indi­vi­du­el­le Schutz­zie­le erar­bei­tet und fest­ge­legt. Hier­bei spie­len ört­li­che oder betrieb­li­che Gege­ben­hei­ten wie Bebau­ung, Gefähr­dungs­po­ten­zi­al, geo­gra­phi­sche Lage oder Nach­bar­schaft eine beson­de­re Bedeu­tung.

3. Maßnahmenplan

Basie­rend auf der Schutz­ziel­pla­nung wer­den unter Ein­be­zie­hung der lan­des­recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen Maß­nah­men­plä­ne ent­wi­ckelt. Ziel ist es, eine auf die vor­han­de­nen Rah­men­be­din­gun­gen zuge­schnit­te­ne leis­tungs­fä­hi­ge Feu­er­wehr auf­zu­stel­len oder zu erhal­ten. 

Die Vor­hal­tung einer Feu­er­wehr ist mit erheb­li­chen Kos­ten ver­bun­den. Eine indi­vi­du­ell ange­pass­te Bedarfs­pla­nung gibt detail­liert Aus­kunft und Pla­nungs­si­cher­heit über den Ist-Zustand und die zukünf­ti­gen Erfor­der­nis­se, wel­che sich auf das Bud­get aus­wir­ken, wie Aus­stat­tung und Per­so­nal­be­darf einer Feu­er­wehr.

Ihre vorteile auf einen Blick

SO GEHT’S WEITER:

1. KOSTENFREIES ERSTGESPRÄCH

Gemein­sam iden­ti­fi­zie­ren wir, was Sie beschäf­tigt und was Sie wirk­lich brau­chen.

2. PRODUKT IDENTIFIZIEREN

Unser Exper­ten­team erar­bei­tet Ihren indi­vi­du­el­len Plan und stellt Ihnen die pas­sen­den Vor­ge­hens­wei­sen und Pro­duk­te vor.

3. ANGEBOT

Wir ste­hen für abso­lu­te Trans­pa­renz. Daher erhal­ten Sie von uns ein detail­lier­tes Ange­bot zum Pro­jekt.

4. VOR ORT TERMIN

Wir schau­en uns gemein­sam die Gege­ben­hei­ten vor Ort an und bespre­chen gemein­sam das wei­te­re Vor­ge­hen.

5. AUSFÜHRUNG

Leh­nen Sie sich zurück — wir lei­ten alles Nöti­ge in die Wege und küm­mern uns um einen rei­bungs­lo­sen Ablauf.

6. ABSCHLUSS

Ihr Pro­jekt ist abge­schlos­sen! Sie haben wei­te­re Fra­gen? Auch nach Abschluss des Pro­jek­tes ste­hen wir Ihnen bera­tend zur Sei­te.

Mehr als nur ein Ehrenamt

EHBS Knecht Thomas und Steffi Knecht

“Unsere Experten kommen alle selbst aus dem Feuerwehrbereich und beraten Sie mit dem Ziel, eine Bedarfsplanung unter besonderer Beachtung der wirtschaftlichen Gesichtspunkte.”

- Stef­fi & Tho­mas Knecht

warum bedarfsplanung so wichtig ist

Zur Auf­stel­lung einer leis­tungs­fä­hi­gen Feu­er­wehr ist eine ent­spre­chen­de Bedarfs­pla­nung uner­läss­lich. In eini­gen Bun­des­län­dern, wie bei­spiels­wei­se Hes­sen, ist die­se sogar gesetz­lich vor­ge­schrie­ben. Die Feu­er­wehr­ge­set­ze der ein­zel­nen Bun­des­län­der for­dern zur Sicher­stel­lung des abweh­ren­den Brand­schut­zes und der all­ge­mei­nen Hil­fe eine leis­tungs­fä­hi­ge Feu­er­wehr. Dies gilt sowohl für Städ­te und Gemein­den mit einer Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr als auch für Unter­neh­men mit einer aner­kann­ten oder ange­ord­ne­ten Werk­feu­er­wehr. 

gehen sie auf nummer sicher

DESWEGEN sind wir ihr  partner für sicherheit und brandschutz

EHBS Knecht Thomas und Steffi Knecht
RALF QUISINSKY Gesell­schaf­ter Sost­mei­er Trans­port & Logis­tik

Seit nun­mehr ca. 1 Jahr betreut uns die Fa. EHBS Knecht in den Berei­chen Arbeits- und Brand­schutz. Hier­bei steht vor allem die Tätig­keit als Fach­kraft für Arbeits­si­cher­heit und als Brand­schutz­be­auf­trag­ter im Vor­der­grund. Die Fa. EHBS Knecht erstellt für uns unter ande­rem Gefähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen und Betriebs­an­wei­sun­gen, unter­weist unse­re Mit­ar­bei­ter, unter­stütz uns aber auch bei der brand­schutz­tech­ni­schen Doku­men­ta­ti­on und sorgt dafür dass die­se immer dem neu­es­ten Stand ent­spricht. Ganz all­ge­mein ste­hen sie uns auch bei recht­li­chen Fra­gen immer bera­tend zur Sei­te.

ANDREAS GIEGERICH (LEITUNG FACILITY-MANAGEMENT BANKHAUS METZLER)

“Herr Knecht betreut uns als exter­ner Brand­schutz­be­auf­trag­ter. Neben den regel­mä­ßi­gen Bege­hun­gen unter­stützt er uns bei der Ver­bes­se­rung des Brand­schut­zes in unse­ren Lie­gen­schaf­ten. Hier­zu zäh­len ins­be­son­de­re die Erstel­lung spe­zi­el­ler Gefähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen, die Fort­schrei­bung unse­rer Brand­schutz­ord­nung sowie die regel­mä­ßi­ge Durch­füh­rung von Eva­ku­ie­rungs­übun­gen und Brand­schutz­hel­fer­schu­lun­gen. Bei der Zusam­men­ar­beit über­zeug­ten uns vor allem die fach­li­che Kom­pe­tenz sowie die Zuver­läs­sig­keit.”

MICHAEL KREFT VON BYERN Direk­tor Was­ser­park Rulan­ti­ca

Im Rulan­ti­ca steht für uns neben dem Bade­spaß die Sicher­heit der Gäs­te an obers­ter Stel­le. Die­se soll­te auch in außer­ge­wöhn­li­chen Situa­tio­nen wie einem Brand­alarm stets gewähr­leis­tet sein. Daher haben wir mit den Exper­ten der Fir­ma Knecht ein moder­nes Kon­zept ent­wi­ckelt, um bei einem Brand­er­eig­nis die Gäs­te bei win­ter­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren mit Bade­klei­dung nicht wie sonst üblich ins Freie, son­dern in einen siche­ren Bereich inner­halb des Gebäu­des zu eva­ku­ie­ren. Herr Knecht und sein Team ste­hen uns zudem als Brand­schutz­be­auf­trag­te auch bei ande­ren kom­ple­xen Fra­ge­stel­lun­gen stets mit prag­ma­ti­schen und wirt­schaft­li­chen Lösungs­vor­schlä­gen bera­tend zur Sei­te.

CAY KRAPF Lei­tung Faci­li­ty-Manage­ment IHK Rhein-Neckar

In der IHK Rhein-Neckar hat die Sicher­heit der Kun­den und Mit­ar­bei­ter einen sehr hohen Stel­len­wert. Die IHK Rhein-Neckar arbei­tet daher seit meh­re­ren Jah­ren in Berei­chen des Brand­schut­zes und der Ers­ten-Hil­fe erfolg­reich mit dem Unter­neh­men EHBS Knecht zusam­men. Dabei über­zeugt das Unter­neh­men EHBS Knecht als exter­ner Brand­schutz­be­auf­trag­ter durch ein sehr hohes Maß an Pro­fes­sio­na­li­tät, Zuver­läs­sig­keit und Fach­kom­pe­tenz. Die ein­ge­setz­ten Mit­ar­bei­ter sind sehr gut geschult und zeich­nen sich vor allem durch ihre posi­ti­ve Her­an­ge­hens­wei­se an jeg­li­che The­men sowie ihre Moti­va­ti­on aus. Aus die­sen Grün­den kön­nen wir das Unter­neh­men EHBS Knecht vor­be­halt­los wei­ter­emp­feh­len.