EHBS Ingenieure

Brandschutzkonzept

Jedes bestehen­de oder neu zu errich­ten­de Gebäu­de ist durch sei­ne Nut­zung einem gewis­sen Brand­ri­si­ko aus­ge­setzt. Um das Risi­ko, sowie die Schä­den im Brand­fall so gering wie mög­lich zu hal­ten, ist in eini­gen Fäl­len die Erar­bei­tung eines Brand­schutz­kon­zep­tes emp­foh­len und auch vor­ge­schrie­ben. Die Pflicht zur Erstel­lung eines Brand­schutz­kon­zep­tes besteht vor allem bei Gebäu­den beson­de­rer Art und Nut­zung, wie bei­spiels­wei­se Indus­trie­bau­ten, Ver­samm­lungs­stät­ten, Schu­len, Hotels, Kli­ni­ken, uvm.

Grund­la­ge für die Erstel­lung eines Brand­schutz­kon­zep­tes bil­det die Schutz­ziel­for­mu­lie­rung in der Lan­des­bau­ord­nung:

“Bau­li­che Anla­gen sind so anzu­ord­nen und zu errich­ten, dass der Ent­ste­hung eines Bran­des und der Aus­brei­tung von Feu­er und Rauch (Brand­aus­brei­tung) vor­ge­beugt wird und bei einem Brand die Ret­tung von Men­schen und Tie­ren sowie wirk­sa­me Lösch­ar­bei­ten mög­lich sind.”

Wir ver­ste­hen die Erstel­lung von Brand­schutz­kon­zep­ten als eines unse­rer zen­tra­len Auf­ga­ben­ge­bie­te und erar­bei­ten für unse­re Auf­trag­ge­ber umfas­sen­de und maß­ge­schnei­der­te Lösun­gen. Die Leis­tun­gen unse­res Inge­nieur- und Sach­ver­stän­di­gen­bü­ros rei­chen von der brand­schutz­tech­ni­schen Bewer­tung von Bestands­ge­bäu­den, über die Erstel­lung von Brand­schutz­kon­zep­ten bis hin zur fach­li­chen Bau­lei­tung Ihrer Umbau- oder Neu­bau­maß­nah­men.

Um Ihr Pro­jekt wirt­schaft­lich und nach­hal­tig zu pla­nen und Sie bis zur Fer­tig­stel­lung zu beglei­ten ste­hen Ihnen unse­re erfah­re­nen Sach­ver­stän­di­gen für Brand­schutz und Arbeits­si­cher­heit zur Sei­te und bewer­ten nicht nur die bau­ord­nungs­recht­li­chen Vor­ga­ben, son­dern auch die gesetz­li­chen Rege­lun­gen zur Arbeits­si­cher­heit und las­sen die­se bereits in der Pla­nungs­pha­se Ihres Pro­jek­tes mit ein­flie­ßen. Somit kön­nen Sie bei uns sicher sein, dass Ihr Gebäu­de auch nach der Fer­tig­stel­lung direkt als Arbeits­stät­ten betrie­ben wer­den kann.

Je frü­her der Brand­schutz und die Arbeits­si­cher­heit in die baure­le­van­ten Pla­nun­gen mit ein­flie­ßen, des­to weni­ger Kos­ten und Ver­zö­ge­run­gen ent­ste­hen in der Fol­ge.

Neh­men Sie des­halb früh­zei­tig Kon­takt mit unse­ren Exper­ten auf – wir füh­ren Ihr Pro­jekt zu einem erfolg­rei­chen Abschluss.

Wett­be­werbs-Hin­weis:

Bau­recht ist Lan­des­recht. Bit­te beach­ten Sie daher, dass Brand­schutz­kon­zep­te für bau­li­che Anla­gen je nach Gesetz­ge­bung des Bun­des­lan­des gege­be­nen­falls nur von staat­lich aner­kann­ten Sach­ver­stän­di­gen, öffent­lich bestell­ten und ver­ei­dig­ten Sach­ver­stän­di­gen für vor­beu­gen­den Brand­schutz, Nach­weis­be­rech­tig­ten für den Brand­schutz oder im Ein­zel­fall auch von für die Auf­ga­be nach Sach­kun­de und Erfah­rung ver­gleich­bar geeig­ne­ten Per­so­nen auf­ge­stellt wer­den dür­fen. Die Bau­auf­sichts­be­hör­den kön­nen zur Erfül­lung ihrer Auf­ga­ben auch Sach­ver­stän­di­ge und sach­ver­stän­di­ge Stel­len, ins­be­son­de­re für die Prü­fung von Brand­schutz­kon­zep­ten staat­lich aner­kann­te Sach­ver­stän­de, her­an­zie­hen.

Unse­re Inge­nieu­re und zer­ti­fi­zier­ten Brand­schutz­fach­pla­ner wie auch Sach­ver­stän­di­ge für den vor­beu­gen­den Brand­schutz sind nicht in allen Bun­des­län­dern in die jewei­li­gen Lis­ten der Inge­nieur­kam­mern und Fach­ver­bän­de ein­ge­tra­gen.

Wir wei­sen dar­auf hin, dass die genann­ten Rah­men­be­din­gun­gen bei Ihrer Anfra­ge indi­vi­du­ell zu prü­fen sind um sicher­zu­ge­hen, dass wir die lan­des­recht­li­chen Vor­ga­ben auch erfül­len, um Ihr Vor­ha­ben erfolg­reich bis zum Ende beglei­ten zu kön­nen. Dies gilt ins­be­son­de­re für das Bun­des­land Nord­rhein-West­fah­len.