EHBS Ingenieure

Arbeitssicherheit

IHRE SICHERHEIT IST UNSER ANSPRUCH

    kom­pe­ten­te und qua­li­fi­zier­te Ansprech­per­so­nen

     dank unse­rer Exper­ten kön­nen Sie sich ent­spannt zurück­leh­nen 

     pro­fi­tie­ren Sie vom Fach­wis­sen & der Erfah­rung unse­rer Exper­ten 

ÜBERSCHRIFT HIER

Jahr für Jahr geht in Deutsch­land ein volks­wirt­schaft­li­ches Ver­mö­gen von meh­re­ren Mil­li­ar­den Euro sprich­wört­lich in Rauch und Flam­men auf. Vie­le Unter­neh­men unter­schät­zen häu­fig die Bedeu­tung des Brand­schut­zes und zah­len dafür mit­un­ter einen hohen Preis. Der Unter­neh­mer ist für den Schutz der Arbeit­neh­mer und den Schutz der Sach­gü­ter ver­ant­wort­lich. Zur fach­li­chen Unter­stüt­zung kann er sich eines Brand­schutz­be­auf­trag­ten bedie­nen. Unter gewis­sen Vor­aus­set­zun­gen ist die­ser auch gesetz­lich vor­ge­schrie­ben. Er über­wacht die Ein­hal­tung sämt­li­cher Maß­nah­men des vor­beu­gen­den Brand­schut­zes im Unter­neh­men. Die­se ver­ant­wor­tungs­vol­le Auf­ga­be kann auch an einen exter­nen Brand­schutz­be­auf­trag­ten ver­ge­ben wer­den. Somit bin­det der Unter­neh­mer kei­ne wich­ti­gen inter­nen Res­sour­cen und spart zudem noch Zeit und Geld für die Aus- und Wei­ter­bil­dung. 

Die Ver­ant­wor­tung des orga­ni­sa­to­ri­schen Brand­schut­zes liegt immer bei dem ver­ant­wort­li­chen Betrei­ber einer Ein­rich­tung oder eines Unter­neh­mens. Legen Sie daher Wert auf eine pro­fes­sio­nel­le Bera­tung und Betreu­ung durch einen kom­pe­ten­ten Brand­schutz­be­auf­trag­ten. Die Bera­tung von Unter­neh­men im Brand­schutz ist eine unse­rer Kern­kom­pe­ten­zen. Wir bera­ten Sie in allen Fra­gen des vor­beu­gen­den Brand­schut­zes und der betrieb­li­chen Gefah­ren­ab­wehr. Wir bie­ten Ihnen anlass­be­zo­ge­ne Bera­tun­gen sowie eine umfas­sen­de Betreu­ung auf Grund­la­ge eines indi­vi­du­el­len Bera­tungs­ver­tra­ges als exter­ner Brand­schutz­be­auf­trag­ter.

IHRE VORTEILE

  • Wir wol­len Ihr Unter­neh­men im Arbeits­schutz fle­xi­bler gestal­ten und den tat­säch­li­chen betrieb­li­chen Gege­ben­hei­ten ent­spre­chend unter­stüt­zen.
  • Wir bera­ten Sie in allen Fra­gen der Arbeits­si­cher­heit und des Gesund­heits­schut­zes.
  • Wir inte­grie­ren die Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung als das zen­tra­le Werk­zeug in Ihren Arbeits­schutz.
  • Wir wer­den Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung des Arbeits­schut­zes gemein­sam mit Ihnen an einem Tisch erar­bei­ten, dabei las­sen Sie Ihre Erfah­run­gen und wir unser Wis­sen mit ein­flie­ßen.
  • Wir bie­ten Ihnen Grund­be­treu­ung und anlass­be­zo­ge­ne Betreu­ung auf Grund­la­ge eines indi­vi­du­el­len Bera­tungs­ver­tra­ges als Sicher­heits­fach­kraft.
  • Wir wol­len Ihnen nicht nur die not­wen­di­ge Rechts­si­cher­heit gewähr­leis­ten, son­dern durch Beur­tei­lung der Arbeits­be­din­gun­gen nach­hal­tig den wirt­schaft­li­chen Erfolg Ihres Unter­neh­mens sichern.

weitere Leistungen

DAS BIETEN WIR IHNEN

  • regel­mä­ßi­ge Über­prü­fung, Aktua­li­sie­rung und gege­be­nen­falls Anpas­sung an die aktu­el­le DIN 14096 durch, falls eine Brand­schutz­ord­nung bereits vor­han­den ist
  • Bege­hung des Objek­tes zum Ken­nen­ler­nen der ört­li­chen Gege­ben­hei­ten und zur Bestands­auf­nah­me
  • Erar­bei­tung der not­wen­di­gen Detail­in­for­ma­tio­nen auf Grund­la­ge eines Fra­ge­bo­gens und eines Gesprä­ches vor Ort
  • Ggf. not­wen­di­ge Abspra­chen mit der Bau­auf­sicht oder der Feu­er­wehr
  • Erstel­lung der Brand­schutz­ord­nung nach DIN 14096 Teil A, B und ggf. Teil C.
  • Bespre­chung der Brand­schutz­ord­nung als Vor­be­rei­tung der Frei­ga­be und Ver­öf­fent­li­chung
  • Ggf. Lie­fe­rung und Mon­ta­ge der Brand­schutz­ord­nung Teil A (Aus­hang)

 

Eine Brand­schutz­ord­nung ist eine auf eine Arbeits­stät­te zuge­schnit­te­ne Zusam­men­stel­lung von Regeln für die Brand­ver­hü­tung und das Ver­hal­ten im Brand­fall und ist in jeder Arbeits­stät­te vor­ge­schrie­ben. Sie besteht grund­sätz­lich aus den Tei­len A, B und C. Die Not­wen­dig­keit zur Auf­stel­lung einer Brand­schutz­ord­nung ergibt sich aus dem Arbeits­schutz­ge­setz sowie aus Vor­ga­ben der gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung. Für bau­li­che Anla­gen beson­de­rer Art und Nut­zung kann die Brand­schutz­ord­nung zusätz­lich durch das Bau­recht gesetz­lich vor­ge­schrie­ben sein. Die Brand­schutz­ord­nung muss stets auf einem aktu­el­len Stand gehal­ten wer­den und ist min­des­tens alle 2 Jah­re von einer sach­kun­di­gen Per­son zu über­prü­fen. Auf Grund­la­ge der von Ihnen zur Ver­fü­gung gestell­ten Infor­ma­tio­nen erstel­len wir Ihnen eine indi­vi­du­el­le Brand­schutz­ord­nung. Wenn Sie bereits im Besitz einer Brand­schutz­ord­nung sind, füh­ren wir die regel­mä­ßi­ge Über­prü­fung, Aktua­li­sie­rung und gege­be­nen­falls Anpas­sung an die aktu­el­le DIN 14096 durch.

Eine Brand­schutz­ord­nung ist eine auf eine Arbeits­stät­te zuge­schnit­te­ne Zusam­men­stel­lung von Regeln für die Brand­ver­hü­tung und das Ver­hal­ten im Brand­fall und ist in jeder Arbeits­stät­te vor­ge­schrie­ben. Sie besteht grund­sätz­lich aus den Tei­len A, B und C. Die Not­wen­dig­keit zur Auf­stel­lung einer Brand­schutz­ord­nung ergibt sich aus dem Arbeits­schutz­ge­setz sowie aus Vor­ga­ben der gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung. Für bau­li­che Anla­gen beson­de­rer Art und Nut­zung kann die Brand­schutz­ord­nung zusätz­lich durch das Bau­recht gesetz­lich vor­ge­schrie­ben sein.

Die Brand­schutz­ord­nung muss stets auf einem aktu­el­len Stand gehal­ten wer­den und ist min­des­tens alle 2 Jah­re von einer sach­kun­di­gen Per­son zu über­prü­fen.

Wir helfen Ihnen

Auf Grund­la­ge der von Ihnen zur Ver­fü­gung gestell­ten Infor­ma­tio­nen erstel­len wir Ihnen eine indi­vi­du­el­le Brand­schutz­ord­nung. Wenn Sie bereits im Besitz einer Brand­schutz­ord­nung sind, füh­ren wir die regel­mä­ßi­ge Über­prü­fung, Aktua­li­sie­rung und gege­be­nen­falls Anpas­sung an die aktu­el­le DIN 14096 durch.

Unsere Leistungen

  • Bege­hung des Objek­tes zum Ken­nen­ler­nen der ört­li­chen Gege­ben­hei­ten und zur Bestands­auf­nah­me
  • Erar­bei­tung der not­wen­di­gen Detail­in­for­ma­tio­nen auf Grund­la­ge eines Fra­ge­bo­gens und eines Gesprä­ches vor Ort
  • Ggf. not­wen­di­ge Abspra­chen mit der Bau­auf­sicht oder der Feu­er­wehr
  • Erstel­lung der Brand­schutz­ord­nung nach DIN 14096 Teil A, B und ggf. Teil C.
  • Bespre­chung der Brand­schutz­ord­nung als Vor­be­rei­tung der Frei­ga­be und Ver­öf­fent­li­chung
  • Ggf. Lie­fe­rung und Mon­ta­ge der Brand­schutz­ord­nung Teil A (Aus­hang)
Jedes bestehen­de oder neu zu errich­ten­de Gebäu­de ist durch sei­ne Nut­zung einem gewis­sen Brand­ri­si­ko aus­ge­setzt. Um das Risi­ko, sowie die Schä­den im Brand­fall so gering wie mög­lich zu hal­ten, ist in eini­gen Fäl­len die Erar­bei­tung eines Brand­schutz­kon­zep­tes emp­foh­len und auch vor­ge­schrie­ben. Die Pflicht zur Erstel­lung eines Brand­schutz­kon­zep­tes besteht vor allem bei Gebäu­den beson­de­rer Art und Nut­zung, wie bei­spiels­wei­se Indus­trie­bau­ten, Ver­samm­lungs­stät­ten, Schu­len, Hotels, Kli­ni­ken, uvm. Grund­la­ge für die Erstel­lung eines Brand­schutz­kon­zep­tes bil­det die Schutz­ziel­for­mu­lie­rung in der Lan­des­bau­ord­nung: “Bau­li­che Anla­gen sind so anzu­ord­nen und zu errich­ten, dass der Ent­ste­hung eines Bran­des und der Aus­brei­tung von Feu­er und Rauch (Brand­aus­brei­tung) vor­ge­beugt wird und bei einem Brand die Ret­tung von Men­schen und Tie­ren sowie wirk­sa­me Lösch­ar­bei­ten mög­lich sind.” Wir ver­ste­hen die Erstel­lung von Brand­schutz­kon­zep­ten als eines unse­rer zen­tra­len Auf­ga­ben­ge­bie­te und erar­bei­ten für unse­re Auf­trag­ge­ber umfas­sen­de und maß­ge­schnei­der­te Lösun­gen. Die Leis­tun­gen unse­res Inge­nieur- und Sach­ver­stän­di­gen­bü­ros rei­chen von der brand­schutz­tech­ni­schen Bewer­tung von Bestands­ge­bäu­den, über die Erstel­lung von Brand­schutz­kon­zep­ten bis hin zur fach­li­chen Bau­lei­tung Ihrer Umbau- oder Neu­bau­maß­nah­men. Um Ihr Pro­jekt wirt­schaft­lich und nach­hal­tig zu pla­nen und Sie bis zur Fer­tig­stel­lung zu beglei­ten ste­hen Ihnen unse­re erfah­re­nen Sach­ver­stän­di­gen für Brand­schutz und Arbeits­si­cher­heit zur Sei­te und bewer­ten nicht nur die bau­ord­nungs­recht­li­chen Vor­ga­ben, son­dern auch die gesetz­li­chen Rege­lun­gen zur Arbeits­si­cher­heit und las­sen die­se bereits in der Pla­nungs­pha­se Ihres Pro­jek­tes mit ein­flie­ßen. Somit kön­nen Sie bei uns sicher sein, dass Ihr Gebäu­de auch nach der Fer­tig­stel­lung direkt als Arbeits­stät­ten betrie­ben wer­den kann. Je frü­her der Brand­schutz und die Arbeits­si­cher­heit in die baure­le­van­ten Pla­nun­gen mit ein­flie­ßen, des­to weni­ger Kos­ten und Ver­zö­ge­run­gen ent­ste­hen in der Fol­ge.
Die Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung ist das zen­tra­le Ele­ment im betrieb­li­chen Arbeits­schutz. Sie ist die Grund­la­ge für ein sys­te­ma­ti­sches und erfolg­rei­ches Sicher­heits- und Gesund­heits­ma­nage­ment. Der orga­ni­sa­to­ri­sche Brand­schutz über­schnei­det sich in vie­len Punk­ten mit dem Bereich der Arbeits­si­cher­heit. Um in Detail­fra­gen des Brand­schut­zes die Gefähr­dun­gen fach­ge­recht beur­tei­len zu kön­nen, bedarfs es ent­spre­chen­der Kennt­nis­se im vor­beu­gen­den Brand­schutz. Im Bereich des Brand­schut­zes sind ins­be­son­de­re Gefähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen gesetz­lich ver­pflich­tend durch­zu­füh­ren, wenn es zu Abwei­chun­gen von den Vor­ga­ben der Arbeits­stät­ten­richt­li­ni­en kommt.

Arbeitsstättenrichtlinien

Die rele­van­tes­ten Arbeits­stät­ten­richt­li­ni­en, wel­che den Brand­schutz betref­fen sind:
  • ASR A1.3 – Sicher­heits- und Gesund­heits­schutz­kenn­zeich­nun­gen
  • ASR A2.2 – Maß­nah­men gegen Brän­de
  • ASR A2.3 – Flucht- und Ret­tungs­we­ge
Wer­den alle Vor­ga­ben der Arbeits­stät­ten­richt­li­ni­en umge­setzt so zählt die Unschulds­ver­mu­tung im Fal­le eines Scha­dens. Bei Abwei­chun­gen kommt es juris­tisch gese­hen zu einer Beweis­last­um­kehr für den Arbeit­ge­ber. Bei einem Scha­den muss der Arbeit­ge­ber nach­wei­sen, dass die getrof­fe­nen Maß­nah­men geeig­net waren, um die Sicher­heit und den Gesund­heits­schutz zu gewähr­leis­ten. In der Pra­xis kommt es bei fol­gen­den Punk­ten häu­fig zu Abwei­chun­gen, wel­che eine Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung erfor­der­lich machen:
  • Ver­wen­dung “alter” Sym­bo­le für Feu­er­lö­scher und Ret­tungs­we­ge
  • Auf­schlag­rich­tung von “Flucht­tü­ren” ent­ge­gen der Flucht­rich­tung
  • feh­len­de Sicher­heits­be­leuch­tung in Arbeits­stät­ten
  • Mon­ta­ge­hö­he von Feu­er­lö­schern über 1,20m Griff­hö­he
  • und vie­les mehr

Wir helfen Ihnen

Doch auch wenn alle Vor­ga­ben der Richt­li­ni­en ein­ge­hal­ten wer­den, sind Gefähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen erfor­der­lich. So müs­sen bei­spiels­wei­se gemäß ASR A2.2 die Auf­stell­or­te der Feu­er­lö­scher hin­sicht­lich gefähr­den­der Ein­flüs­se auf die Gerä­te, bei­spiels­wei­se durch Wit­te­rungs­ein­flüs­se, UV-Strah­lung, Erschüt­te­run­gen, etc., bewer­tet wer­den. Der Arbeit­ge­ber kann die Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung selbst durch­füh­ren oder ande­re fach­kun­di­ge Per­so­nen, zum Bei­spiel Sicher­heits­fach­kräf­te oder Brand­schutz­be­auf­trag­te, beauf­tra­gen. Die Ver­ant­wor­tung für die Durch­füh­rung der Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung und die Umset­zung der Ergeb­nis­se ver­blei­ben beim Arbeit­ge­ber. Daher soll­ten ins­be­son­de­re Abwei­chun­gen von den Arbeits­stät­ten­richt­li­ni­en aus­führ­lich begrün­det wer­den.

DAS BIETEN WIR IHNEN

TBD

Ihre vorteile auf einen Blick

*War­tungs­as­sis­tenz­kos­ten ent­ste­hen für: Über­wa­chung der War­tungs­fäl­lig­keit, Aus­schrei­bung der Ser­vice­leis­tung, Auf­trags­er­tei­lung, Erst­ein­wei­sung des War­tungs­diens­tes, Ertei­lung von Zugangs­be­rech­ti­gun­gen, Beglei­tung in sicher­heits­re­le­van­te Berei­che, Kon­trol­le der erbrach­ten Leis­tung, Rech­nungs­kon­trol­le, Buch­hal­tung und Archi­vie­rung.

SO GEHT’S WEITER:

1. KOSTENFREIES ERSTGESPRÄCH

Gemein­sam iden­ti­fi­zie­ren wir, was Sie beschäf­tigt und was Sie wirk­lich brau­chen.

2. PRODUKT IDENTIFIZIEREN

Unser Exper­ten­team erar­bei­tet Ihren indi­vi­du­el­len Plan und stellt Ihnen die pas­sen­den Vor­ge­hens­wei­sen und Pro­duk­te vor.

3. ANGEBOT

Wir ste­hen für abso­lu­te Trans­pa­renz. Daher erhal­ten Sie von uns ein detail­lier­tes Ange­bot zum Pro­jekt.

4. VOR ORT TERMIN

Wir schau­en uns gemein­sam die Gege­ben­hei­ten vor Ort an und bespre­chen gemein­sam das wei­te­re Vor­ge­hen.

5. AUSFÜHRUNG

Leh­nen Sie sich zurück — wir lei­ten alles Nöti­ge in die Wege und küm­mern uns um einen rei­bungs­lo­sen Ablauf.

6. ABSCHLUSS

Ihr Pro­jekt ist abge­schlos­sen! Sie haben wei­te­re Fra­gen? Auch nach Abschluss des Pro­jek­tes ste­hen wir Ihnen bera­tend zur Sei­te.

gehen sie auf nummer sicher

DESWEGEN sind wir ihr  partner für sicherheit und brandschutz

EHBS Knecht Thomas und Steffi Knecht
ANDREAS GIEGERICH (LEITUNG FACILITY-MANAGEMENT BANKHAUS METZLER)

“Herr Knecht betreut uns als exter­ner Brand­schutz­be­auf­trag­ter. Neben den regel­mä­ßi­gen Bege­hun­gen unter­stützt er uns bei der Ver­bes­se­rung des Brand­schut­zes in unse­ren Lie­gen­schaf­ten. Hier­zu zäh­len ins­be­son­de­re die Erstel­lung spe­zi­el­ler Gefähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen, die Fort­schrei­bung unse­rer Brand­schutz­ord­nung sowie die regel­mä­ßi­ge Durch­füh­rung von Eva­ku­ie­rungs­übun­gen und Brand­schutz­hel­fer­schu­lun­gen. Bei der Zusam­men­ar­beit über­zeug­ten uns vor allem die fach­li­che Kom­pe­tenz sowie die Zuver­läs­sig­keit.”

ANDREAS GIEGERICH (LEITUNG FACILITY-MANAGEMENT BANKHAUS METZLER)

“Herr Knecht betreut uns als exter­ner Brand­schutz­be­auf­trag­ter. Neben den regel­mä­ßi­gen Bege­hun­gen unter­stützt er uns bei der Ver­bes­se­rung des Brand­schut­zes in unse­ren Lie­gen­schaf­ten. Hier­zu zäh­len ins­be­son­de­re die Erstel­lung spe­zi­el­ler Gefähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen, die Fort­schrei­bung unse­rer Brand­schutz­ord­nung sowie die regel­mä­ßi­ge Durch­füh­rung von Eva­ku­ie­rungs­übun­gen und Brand­schutz­hel­fer­schu­lun­gen. Bei der Zusam­men­ar­beit über­zeug­ten uns vor allem die fach­li­che Kom­pe­tenz sowie die Zuver­läs­sig­keit.”

ANDREAS GIEGERICH (LEITUNG FACILITY-MANAGEMENT BANKHAUS METZLER)

“Herr Knecht betreut uns als exter­ner Brand­schutz­be­auf­trag­ter. Neben den regel­mä­ßi­gen Bege­hun­gen unter­stützt er uns bei der Ver­bes­se­rung des Brand­schut­zes in unse­ren Lie­gen­schaf­ten. Hier­zu zäh­len ins­be­son­de­re die Erstel­lung spe­zi­el­ler Gefähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen, die Fort­schrei­bung unse­rer Brand­schutz­ord­nung sowie die regel­mä­ßi­ge Durch­füh­rung von Eva­ku­ie­rungs­übun­gen und Brand­schutz­hel­fer­schu­lun­gen. Bei der Zusam­men­ar­beit über­zeug­ten uns vor allem die fach­li­che Kom­pe­tenz sowie die Zuver­läs­sig­keit.”

EHBS Inge­nieu­re ist eine Mar­ke der EHBS Knecht und bil­det den Bereich der Prü­fung, War­tung und Instand­hal­tung von Brand­schutz­ein­rich­tun­gen ab.

Das Team der EHBS Inge­nieu­re besteht aus hand­werk­lich begab­ten Mon­teu­ren und zer­ti­fi­zier­ten Brand­schutz­fach­kräf­ten. Neben fach­li­cher Qua­li­fi­ka­tio­nen in den ein­zel­nen Bereich brin­gen unse­re Mit­ar­bei­ter lang­jäh­ri­ge Berufs­er­fah­rung im Hand­werk und im Brand­schutz mit, um so Richt­li­ni­en­kon­form und kom­pe­tent die Prü­fun­gen, War­tun­gen und Instand­hal­tun­gen durch­füh­ren zu kön­nen.

UNSER TEAM

Wir stel­len uns vor.

STELLENANGEBOTE

Unse­re aktu­el­len Stel­len­an­ge­bo­te fin­den Sie auf der Sei­te der EHBS Knecht.

KONTAKT

Wir sind ger­ne für Sie da und hel­fen Ihnen wei­ter!

Kon­tak­tie­ren Sie uns per Tele­fon 06251 7706767 oder über unser Kon­takt­for­mu­lar